title
title

STATEMENT:
Ursula Krämer findet den Ausgangspunkt für Ihre Malerei in der Realität. Ihr Interesse gilt, die BeDINGungen von unspektakulären Begebenheiten aufzuspüren und im Ge-wohn-ten Unerwartetes zu entdecken. Die Dinge werden dabei aus dem Zusammenhang gelöst und ihre übliche Ordnung verworfen. Sie werden nach einem noch nicht bekannten Sinn befragt. Durch den malerischen Prozess und Perspektivwechsel entstehen neue Gegenüber, welche Erinnerungen provozieren.
Vorrangig werden Acryl- und Ölfarben benutzt. Diese Zweisprachigkeit der Farbsubstanzen aber auch der Einsatz von zeichnerischen Elementen mit Kreide lassen eine bildimmanente Räumlichkeit entstehen.

VITA:
Biografische Angaben


geboren in Hannover

1989 -1991 Studium der Germanistik an der Universität Hannover,
Studium der Malerei an der HBK Braunschweig

1991-1996 Studium der Freien Kunst an der Fachhochschule Hannover
bei Prof. Ulrich Baehr und Prof. Verena Vernunft

1996-1997 Diplom Freie Kunst,
Meisterschülerin bei Prof. Verena Vernunft

1996 Mitgliedschaft BBK

1997 Ateliereröffnung in Wunstorf

Beirat, Jury-und KuratorInnentätigkeit

2013 Galeriepreis „Künstler im Anspruch“ 1998-2001“,
Sammlung Marlis Kramski, Burgdorf

lebt und arbeitet in Wunstorf und Hannover


seit 1997 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen u.a.

- 2022 Städt. Galerie Lehrte, Alte Schlosserei (Eröffn. Nov. 2022) (E)
- 2022 Kulturzentrum Zehntscheune Stadthagen, Stadthagen
- 2022 Städt. Galerie Hannover (Kubus), Hannover
- 2021 I’m Walking, Schloss Landestrost, Neustadt am Rbg.
- 2021 Digitale Herbstausstellung des Kunstvereins Hannover, Hannover
- 2021 Surprise-Surprise, a participate mail-art project
- 2020 Editionen, Städt. Galerie Hannover (Kubus), Hannover
- 2019 Humanität in der Bildenden Kunst, Kulturzentrum Eisfabrik, Hannover
- 2018 Erinnerung-Kamera im Kopf, Schloss Landestrost, Neustadt am Rbg.
- 2018 BBK-Galerie, 3 Positionen, Oldenburg
- 2017 „im Flachland täuscht man sich gerne über die Entfernungen“ mit Götz Bergmann,
Schloss Landestrost Neustadt am Rbg.(E)
- 2016 Wildheit und Zähmung, Schloss Landestrost, Neustadt am Rbg.
- 2015 chARTerflug, Kap-Hoorn Art „Die Siebte“, Bremen
- 2014 HELLO WORLD, globalisierte Kommunikation im digitalen Zeitalter,
Austausch Ausstellung Hannover-San Francisco (K)
- 2013 Lokhalle Göttingen, Kunstgalerie „Energie sehen“, Göttingen
- 2013 Galeriepreis „Künstler im Anspruch“ 1998-2001, Sammlung Marlis Kramski, Burgdorf
- 2012 im Blick, Kunstraum Benther Berg, Ronnenberg-Benthe (E)
- 2012 im all des täglichen, studioARCUS, Hannover (E)
- 2011 über N.N., Kunstraum j3fm, Hannover (E)
- 2011 Kunst-Sequenzen 2011, Wahlverwandtschaften, Künstlerhaus Göttingen (K)
- 2011 Warten auf Erleuchtung, Galerie ZeitZone, Berlin (E)
- 2011 basics 3, Museum auf dem Burghof, Springe
- 2010 Licht, Kloster Mariensee, Neustadt a Rbg
- 2010 basics , Galerie N., Nienburg
- 2009 In der Enge die Weite suchen, Kunstverein Wunstorf (E)
- 2009 aus dem Basislager, imago, Kunstverein Wedemark
- 2008 Kleinplastik in Norddeutschland, Galerie Kolbien, Garbsen (K)
- 2007 Phoenix, Galerie im Tiedthof, Hannover
- 2007 Charabang, Italienska palatset, Växjö, Schweden
- 2006 BeDINGungen, Haus der Region, Hannover (E)
- 2006 Buchkunst-Kunstbuch, Projekt zum Schiller-Jahr, Weiland Hannover(K)
- 2006 Landeskunstausstellung BBK, Park der Gärten, Bad Zwischenahn (K)
- 2005 Galerie K9 aktuelle Kunst, Hannover
- 2003 Hochschule für Musik und Theater Hannover
- 2002 sweet acts, Galerie Kontext, Burgdorf (E)
- 2002 Was auf den Tisch kommt, Foro Artistico, Eisfabrik Hannover
- 2001 Perplex- Positionen und Perspektiven, Bundeskunsthalle Bonn (K)
- 2001 Vier für Galerie Burgdorf, Städt. Galerie Kubus, Hannover
- 2001 Kein schöner Land, Städt. Galerie Kubus, Hannover (K)
- 2000 points of view, Expo Projekt Kulturkaleidoskop Hannover, Wunstorf (E)
- 2000 Objekte, Podbi-Park Hannover



Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlung (E) Einzelausstellung(K) Katalog

Follow Me